Archiv
(K)Ein Schritt zurück Drucken E-Mail
15.02.08
Tusem Essen PresseBei der 22:38-Klatsche in Flensburg blieben manche Tusem-Spieler nach Ballverlusten stehen. Trainer Szargiej war stocksauer. Ordentlicher Eindruck der ersten 50 Minuten wird durch eine Katastrophen-Schlussphase bedeutungslos

HANDBALL 1. BUNDESLIGA Flensburg. Krzysztof Szargiej nahm einen tiefen Zug. Und die Zigarette, die er sich direkt nach dem Duschen angezündet hatte, sie zitterte zwischen seinen Fingern, als er über eine Stunde nach Spielschluss aus dem "Bauch" der Campushalle ins Freie trottete. Auch die Stimme des Tusem-Trainers zitterte ein wenig - vor Erregung und Enttäuschung. "Für uns", sagte Szargiej mit gewohntem Hang zum Klartext, "für uns war das heute ein Schritt zurück". Und das, weil zu viele seiner Spieler ihrerseits keinen einzigen Schritt mehr zurück liefen.

weiter …
 
"Ich würde am liebsten morgen wieder spielen" Drucken E-Mail
15.02.08
Tusem Essen PresseTusem-Linksaußen Aljoscha Schmidt will die Scharte schnellstens auswetzen. Der verkörperte Widerstand

Flensburg. Er zählte zu den wenigen Lichtblicken im Spiel des Tusem. Das konnte Aljoscha Schmidt aber nicht trösten. Da stand der Linksaußen nach dem Auslaufen. Oberkörper entblößt. Die Arme mit festem Griff davor verschränkt. Die gigantische Unzufriedenheit über den Spielverlauf verriet nicht nur seine Mimik, sondern seine gesamte Haltung. In diesen Sekunden war Schmidt quasi die Verkörperung des Widerstandes.

weiter …
 
Eine "standesgemäße" Niederlage Drucken E-Mail
14.02.08
Tusem Essen PresseHANDBALL-BUNDESLIGA. Flensburg erobert mit 38:22-Sieg über Tusem die Tabellenspitze. Essener Einbruch nach der Pause.

Nur nicht klein beigeben. Das hatten sie sich wirklich vorgenommen. Tabellenschlusslicht Tusem kam mit viel Selbstvertrauen in die Flensburger Campushalle und erlebte ein "Waterloo". Nach der Pause brachen die Essener völlig ein. Die Nordlichter feierten einen "standesgemäßen" 38:22 (14:12) Heimsieg und übernahmen damit die Tabellenführung in der Handball-Bundesliga.

weiter …
 
Schiffbruch in Hälfte zwei Drucken E-Mail
14.02.08
Tusem Essen PresseSchlusslicht Tusem hält bei der SG Flensburg-Handewitt 30 Minuten lang gut mit.Nach dem Wechsel aber ist der Champions-League-Teilnehmer nicht mehr zu halten und siegt mit 38:22

HANDBALL 1. BUNDESLIGA Flensburg-H. - Tusem 38:22 (14:12)
SG: Beutler, Sijan - Lackovic (7), Nielsen (6), Eggert (2), Mogensen (6), Holmgeirsson (2), Christiansen (5/1), Vranjes, Johannsen (1), Heinl (3), Lijewski (4), Petersson (2).
Tusem: Friedrich, Eijlers - Dragunski (1), Schmetz (1/1), Klesniks (1), Schütte, Casanova (2), Katzirz (2), Vrany (4), Siniak (3), Schmidt (7/4), Dietrich, Thoke, Schult (1).

Schiedsrichter: Schulze/Tönnies (Magdeburg/Dodendorf).

Zeitstrafen: 3/5. Zuschauer: 6112. Spielfilm: 3:0 (6.), 3:1 (7.), 6:4 (11.), 12:7 (22.), 13:12 (29.), 14:12 (Hz.) - 18:14 (35.), 24:17 (42.), 26:20 (47.), 29:21 (50.), 35:21 (56.), 38:22.
weiter …
 
Flensburg mit deutlichem Erfolg über TuSEM Essen Drucken E-Mail
14.02.08
Tusem Essen PresseNach einer guten ersten Halbzeit musste der TuSEM Essen im zweiten Abschnitt die Klasse der SG Flensburg-Handewitt anerkennen und kassierte nach einem knappen 12:14 zum Seitenwechsel am Ende ein doch deutliches 38:22. Flensburg, das in der zweiten Halbzeit die Müdigkeit aus den Knochen geschüttelt hatte, holte sich damit die Tabellenspitze in der Bundesliga vom Nordrivalen THW Kiel zurück, der sich diese allerdings bereits morgen, sechs Tage vor dem mit Spannung erwarteten Duell der beiden Nordteams, zurückholen kann. Nach der siebzehnten Saisonniederlage liegt TuSEM Essen unterdessen weiterhin am Tabellenende der Bundesliga.
weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 171 172 173 174 175 176 177 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1558 - 1566 von 1593