TUSEM mit Auswärtssieg in Eisenach Drucken E-Mail
27.05.12
Der TUSEM hat in beeindruckender Manier beim ThSV Eisenach gewonnen. Von Beginn an dominierend aus einer starken Abwehr agierend und mit hoher Disziplin im Angriff arbeitend hatte das Team von Maik Handschke die Partie jederzeit unter Kontrolle und gewann letztlich mit 27:24 (13:5). Ole Rahmel (10) erzielte die meisten Tore für die Margarethenhöher, während beim ThSV Rückraumshooter Daniel Luther (8) am häufigsten traf.

Besser kann man in eine Partie nicht starten. Bereits nach zehn Minuten mit einem 0:5-Rückstand konfrontiert musste ThSV-Trainer Adalsteinn Eyolfsson seine Auszeit nehmen. Doch der TUSEM war weiterhin am Drücker. Eisenach gelang zwar nach zwölf Minuten (1:6) der erste Treffer, doch das Handschke-Team dominierte weiterhin das Geschehen, führte gar in der ersten Halbzeit schon mit neun Toren (12:3) und nahm ein komfortables 13:5 in die Halbzeitpause.

Das drittstärkste Heimteam der Liga war in der zweiten Halbzeit um eine Ergebniskorrektur bemüht, doch in Schlagdistanz kamen die Wartburgstädter nicht mehr. Trautvetter nutzte zwar den ersten Angriff, um auf sieben Tore zu verkürzen, doch Kaluzinskis 8:14 beantwortete man erneut mit einem klaren 4:0-Lauf, um die Führung zwanzig Minuten vor Schluss erneut auf neun Tore auszubauen. Maik Handschke konnte durchwechseln und auch wenn der ThSV nach einer Auszeit beim Stand von 14:23 (47.) noch einmal heran. In Gefahr geriet der 25. Saisonsieg nicht mehr.

ThSV Eisenach – TUSEM Essen 24:27 (5:13)

Eisenach: Musil, Gorobtschuk
Singwald, Trautvetter 4/1, Wöhler 4, Stölzner, Luther 8, Miljak 1, Kaluzinski 2, Adams, Schiffner 1, Heinemann 3/1, Koloper 1, Szep Kis

TUSEM: Kulhanek, Bliß
Keller, Kühn 3, Pöter 1, Trodler, Pieczkowski, Seidel, Lindt 2, Handschke 4, Rahmel 10, Ciupinski, Prokpec 3/2, Kropp 4

Strafminuten: 4/8
Siebenmeter: 2/2 ; 2/2
Schiedsrichter: Gerhard/Küsters
Zuschauer: 1.800