Fabian Böhm kommt zum TUSEM Drucken E-Mail
05.06.12

Nun hat’s doch geklappt. Bereits in der vergangenen Saison war der Tusem sehr an einer Verpflichtung von Fabian Böhm interessiert. Der heute 22-Jährige entschied sich aber für den Erstliga-Aufsteiger Bergischer HC. Nun, wo die Bergischen Löwen wieder abgestiegen sind, entschied sich der 1,98 Meter große Rückraumspieler für einen Wechsel nach Essen, wo er einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieb. „Fabian ist unser absoluter Wunschspieler für den Rückraum gewesen. Er passt zu einhundert Prozent in unsere junge Truppe“, so Stephan Krebietke aus der sportlichen Leitung des Tusem. „Ich freue mich riesig auf den Tusem und die junge Truppe. Wir hatten einige sehr positive Gespräche, der Weg, den der Tusem geht, gefällt mir sehr gut“, so Fabian Böhm.

Auch für Tusem-Trainer Maik Handschke ist der 22-Jährige der Wunschspieler. Das sah Handschke bestätigt, als er Fabian Böhm bei einigen Erstligaspielen des Bergischen HC beobachtete. „Er ist sehr, sehr engagiert, er ist ein Kämpfertyp“, hebt Handschke eine Charaktereigenschaft des gelernten Groß- und Einzelhandelskaufmanns hervor. Diese Eigenschaft soll Böhm auch in der Abwehrmitte der Essener einbringen. Im Angriff kann der 22-Jährige sowohl auf der halbrechten als auch auf der Mittelposition im Rückraum spielen. „Er hat nicht nur einen guten Distanzwurf, sondern ist ebenso stark in Eins-gegen-eins-Situation. Zudem hat er einen gutes Auge für seine Nebenleute“, erklärt Handschke.

Im letzten Saisonspiel des Bergischen HC bei den Rhein-Neckar-Löwen war Fabian Böhm mit acht Treffern bester Torschütze des Bundesliga-Absteigers. Meist war er in der Saison aber nur zweite Wahl. „Für mich ist Fabian Böhm in dieser Saison stärker gewesen als Kenneth Klev, der ihm beim BHC meist vorgezogen wurde. Aber das ist nicht mein Problem. Ich bin froh, dass Fabian zu uns gekommen ist, zumal er auch vom Alter hervorragend in unser Team passt“, sagt Maik Handschke.

Mit Fabian Böhm (Rückraumlinks/Rückraummitte), David Breuer (Rechtsaußen/Rückraumrechts) sowie dem niederländischen Kreisläufer und Abwehrspezialisten Toon Leenders sind die Planungen im Feld weitgehend abgeschlossen. Was noch fehlt, ist ein weiterer Torhüter, der mit Jan Kulhanek und Sebastian Bliß (Doppelspielrecht OSC Rheinhausen, 3. Liga) das Keeper-Trio bilden soll.

Dietmar Mauer