Kropp-Verletzung trübt Freude über gelungene Premiere Drucken E-Mail
04.08.12
Die Premiere des 1. Stadwerke Essen-CUP ist gelungen, der Turniersieg ging verdient an den TBV Lemgo, der sich im Finale gegen den VfL Gummersbach mit 19:17 (11:9) durchsetzte. Den 3. Platz eroberte der TUSEM in einer dramatischen Partie gegen der Bergischen HC, wo man erst im Siebenmeterwerfen mit 25:24 (22:22, 9:11) die Oberhand behielt.

"Der 1. Stadtwerke Essen-CUP ist sowohl von den 1300 Fans wie auch von den beteiligten Mannschaften gut angenommen worden", freute sich Prokurist Stephan Krebietke. "Die Mischung von Spitzensport und dem bunten Rahmenprogramm hat gepasst." Denn nicht nur auf dem Parkett wurden Höchstleistungen geboten, auch kulinarisch hatte man mit Sternekoch Nelson Müller und seinem Team von Food & Flavour, sowie dem bunten Kinderaktionsprogramm immer wieder für Abwechslung gesorgt.

Sportlich sahen die 1300 Zuschauer fast durchweg spannende Partien, lediglioch der TBV Lemgo konnte bei seinem Spiel gegen den OSC Rheinhausen einen Kantersieg einfahren. Ansonsten fiel die Entscheidung in den Vorrundenpartien erst in der Schlussphase, bzw. im Spiel zwischen dem TUSEM und dem VfL Gladbeck gar erst nach Ablauf der Spielzeit von einmal 30 Minuten. "Die Drittligisten aus der Region haben überrascht und sich positiv präsentiert", lobte Krebietke auch die Underdogs.

Dass der TBV Lemgo das Turnier dominierte wurde auch bei den Einzelehrungen offenbar. Die Torjägerwertung gewann mit 17 Toren TBV-Rechtsaußen Arjen Haenen. Trainer und Mannschaftskapitäne entschieden sich zudem für Carsten Lichtlein als besten Torhüter. Die Auszeichnung als bester Spieler erhielt an alter Wirkungsstätte Viktor Szilagyi vom Bergischen HC. Getrübt wurde die Freude über die gelungene Premiere des 1. Stadtwerke Essen-Cup allerdings durch die Verletzung von Kreisläufer Andre Kropp, der sich im Auftaktspiel am Knie verletzte und mindestens einen Monat pausieren muss.

Die Ergebnisse in der Übersicht

TUSEM Essen - VfL Gladbeck 16:15
Bergischer HC - OSC Rheinhausen 13:12
TUSEM Essen - VfL Gummersbach 11:14
OSC Rheinhausen - TBV Lemgo 8:21
VfL Gummersbach - VfL Gladbeck 13:12
Bergischer HC - TBV Lemgo 15:19

Spiel um Platz 3
TUSEM Essen - Bergischer HC 25:24 (22:22, 9:11) nach 7m

Finale
TBV Lemgo - VfL Gummersbach 19:17 (11:9)